Neuigkeiten    Das Projekt    Technik    RoboSpatium    Unterstützung    Stichwortverzeichnis    Download    Reaktionen    Spiele    Kauftipps    Kontakt   




<<< Inhalt         Rover/Lander >>>

Mit einem Roboter einen Planeten erforschen

Fahrt den Prototypen

R5 wird von Zeit zu Zeit im Hof meines Wohnhauses in die (begrenzte) Freiheit entlassen und darf dort gesteuert werden, bis die Akkus entladen sind (etwa 2 Stunden Laufzeit).
Hier geht's zum Kontrollzentrum von R5.
Wer informiert werden möchte, wann der Rover online ist, kann dem Kundschafter auf Twitter folgen:
Twitter@R6Scout

Inhalt

1. Landeplätze
2. Konstruktionsdetails
3. Zeitplan
4. Häufig gestellte Fragen (FAQs)

Das Video zur Kampagne



Die Indiegogo-Kampagne hat nicht den erhofften finanziellen Erfolg eingefahren, aber das bedeutet noch lange nicht, dass das Projekt zu den Akten gelegt wird! Der zweite Ansatz besteht darin, einen deutlich kleineren, mit weniger Sensoren ausgestatteten und technisch einfacher handzuhabenden R6 zu bauen, der damit günstiger in die Welt versendet werden kann. Mit meiner CNC v3.2 sind die technischen Voraussetzungen zum Bau einer Kleinserie derartiger Roboter gegeben, womit mehr als ein Kundschafter entstehen kann. Wer möchte, kann eine Patenschaft für einen derartigen Roboter übernehmen. Mehr dazu gibt's, sobald der erste R6 fährt.

Links zu der Kampagne:

Raspberry LogoBlog der Raspberry Foundation
Norbert "Homofaciens" Heinz is a long-time Friend of Pi (you may know him as That Guy with the Amazing Voice). His videos, available in both German and English, showcase some brilliantly imaginative engineering, and we're always excited whenever a new one comes out...
Der ganze Bericht


Die Idee:

Die Idee ist es, einen oder mehrere Roboter um den Planeten Erde zu senden. Die Tour ist als Staffellauf ausgelegt, weshalb ich neben Geld vor allem eure Mitarbeit benötige, um meinen Traum zu verwirklichen:

1. Landeplätze

  • Ihr habt etwas interessantes, das ihr der Welt zeigen möchtet?
  • Du bist Lehrer, Professor oder einfach jemand der andere Menschen ausbildet?
  • Eurer Museum, Schloß, Ausstellungsraum oder eure Gallerie verfügt über Räumlichkeiten, die für menschliche Besucher ungeeignet sind?
  • Du bist ein Forscher an einem abgelegenen Ort (mit Internetanbindung) und möchtest deine Forschungsobjekte einem großen Publikum präsentieren?
  • Dann leiht euch R6, um eure Projekte der Weltöffentlichkeit vorzustellen!
Name Land/Ort Bemerkung Stimmen
Raspberry Foundation United Kingdom, Cambridge Nun, ich denke ihr kennt die Raspberry Stiftung. Wenn nicht, werft einen Blick auf deren Seiten:
https://www.raspberrypi.org/
Abstimmung
noch nicht
eröffnet.
Eastlea Computing Club United Kingdom,
London Borough of Newham
We are a very diverse school in an interesting area of London. Our school is based over a large campus and is made from very old (Victorian) and very modern architecture.
We are a leading school for teaching computer science. We also have a dedicated group of students who meet most lunchtimes to develop programs, robots and do computer science based work. It is this group who will facilitate the auspicious event.
Have a look at the pages of the school:
http://www.eastlea.newham.sch.uk
 
Chris & Ray Rumore United States of America,
Albertson, NY
Our landing zone:
Sands Point Preserve
We would take your robot on a trip to the Preserve with our robot "Volt" - there are so many areas to explore! Woody trails, castles, beach,etc. From there, another group may take the 'bot to Times Square, Museum of Natural History, or some other place.(We'd be willing to visit those locations as well).
Have a look at Ray's page about his robot companion "Volt":
http://rayrumore.com/projects/2015/volt
 

Zum Seitenanfang ↑

Wie ihr euch um einen Landeplatz für den Rover bewerben könnt

Der Roboter wird euch per Paketdienst zugesendet. Ihr müsst den Rover mit elektrischer Energie füttern (Ladegerät anschließen, bzw. frisch geladene Akkus einlegen) und eine Einwahlmöglichkeit ins Internet bereitstellen. Während seines Aufenthaltes in eurem Landegebiet müsst ihr das Vehikel bewachen, um zu verhindern dass der Kundschafter in Schwierigkeiten gerät oder von einheimischen Spezies entwendet wird...
Der Roboter wird für einige Tage bei euch verweilen, damit ihr genug Zeit habt, das Landegebiet vorzubereiten und alle Funktionen ausgiebig zu testen. Ich werde euch dabei unterstützen, die Verbindung in's Internet aufzubauen. Versucht, in der Zeit des Aufenthaltes in eurem Gebiet, möglichst vielen Menschen Zugang zu dem Roboter zu gewähren - ein vorrangiges Ziel der Mission ist es, künftige Ingenieure und Bastler zu inspirieren.
Werft einen Blick in mein RoboSpatium, um zu sehen wie die Steuerung prinzipiell funktioniert (z.B. die Ineraktion mit Infrarot-Modulen in meinem Automuseum). R5 wird ebenfalls von Zeit zu Zeit online gehen, um euch eine Vorstellung von Außeneinsätzen zu geben.
Nach Ablauf eurer Missionsdauer müsst ihr den Roboter zum nächsten Zielgebiet oder zurück zur Basisstation senden.

Zwecks Bewerbung um einen Landeplatz müsst ihr nur eine Mail an landing-area@RoboSpatium.de mit den folgenden Angaben senden:
  • Adressdaten der Kontaktperson:
    Vor- und Nachname
    Volle Adressangabe (wird nicht veröffentlicht)
    Telefonnummer der Kontaktperson (wird nicht veröffentlicht)
  • Dein Name oder der Name der Gruppe.
  • Beschreibe dein Landegebiet, wer ihr seit und warum der Rover zu euch kommen sollte. Je genauer ihr eure Vorhaben mit dem Fahrzeug beschreibt, um so höher die Chancen als Zielgebiet gewählt zu werden. Vergesst nicht ein paar Fotos von eurem Team und dem Landegebiet zu machen. Ihr könnt auch Links zu Facebook, Google oder andere Seiten einfügen, um weitere Infos bereitzustellen (wäre schön, wenn der Administrator der verlinkten Seite Teil eures Teams ist).
    Erzählt, wie ihr die Leute aus eurem Umfeld in das Projekt einbinden möchtet und wie ihr den Menschen vor Ort einen Blick auf den Roboter gewähren möchtet (kein Landegebiet sollte eine Ein-Man-Veranstaltung sein).
  • Teilt eure Bewerbung in den sozialen Medien.
  • Die rechtlichen Dinge in Kurzform (ich hasse das, aber auch sowas muss irgendwo niedergeschrieben sein):
    Keine Drogen, keine Waffen (in einem Museum werden einige geduldet), keine religiösen oder politischen Statements in eurem Landegebiet! Es handelt sich um ein Projekt zu Wissenschaft und Technik.
    Diese Auflistung kann jederzeit geändert werden (niemand ist perfekt und ich bin nicht Niemand, sondern Norbert...).
    Im Zweifelsfall bin ich die höchste Instanz und entscheide zu jedem beliebigen Zeitpunkt, ob der Stecker zum Roboter gezogen wird.

Zum Seitenanfang ↑

2. Konstruktionsdetails des Roboters

Die Konstruktionsdetails zu R5 sind bereits veröffentlicht.
Die Pläne zu R6 werden nach Fertigstellung ebenfalls erhältlich sein.

Zum Seitenanfang ↑

3. Zeitplan

Die Mission startet, sobald ich ausreichend Gelder für den Bau des Roboters und vor allem für das Porto sammeln konnte. Die Zeit zwischen zwei Missionszielen wird unter anderem von der Paketlaufzeit zwischen den Zielorten bestimmt. Werden dabei Landesgrenzen überfahren, können Zollformalitäten die Reisedauer verzögern. Die Reisezeit wird länger, wenn die Zielorte auf verschiedenen Kontinenten liegen. Um die Laufzeit zu optimieren, wird die Route der Welttour mit Blick auf Landesgrenzen geplant. Die Reise wird beendet beziehungsweise pausiert wenn das Geld aufgebraucht ist.

Zum Seitenanfang ↑

4. Häufig gestellte Fragen (FAQs)

Frage: Ihr habt Fragen?
Antwort: Dann hinterlasst bitte einen Kommentar!

Zum Seitenanfang ↑



<<< Inhalt         Rover/Lander >>>


Neuigkeiten    Das Projekt    Technik    RoboSpatium    Unterstützung    Stichwortverzeichnis    Archiv    Download    Reaktionen    Spiele    Verweise    Kauftipps    Kontakt    Impressum   





Google Plus Twitter Facebook YouTube Hackaday Patreon TPO
Counter 1und1